Bessere Lebensqualität für unsere Quarantänekatzen

22. September: Update

Mit unserem Aufruf Ende August hatten wir gehofft, die ohnehin schwierige Situation unserer Quarantänekatzen in der L.I.D.A. etwas besser zu machen. Die Quarantänestation is rappelvoll und die Katzen fristen ihr Dasein auf engstem Raum, welchen sie auch noch mit ihrer Katzentoilette teilen müssen. Dabei nehmen die bisher verwendeten Plastiktoiletten schnell den Uringeruch auf – eine unerträgliche Situation für unsere reinlichen Katzen. 

Wir möchten die Lebensqualität unserer Boxenkatzen verbessern und ihnen langlebige Toiletten aus Stahl zur Verfügung stellen. Eine Toilette kostet 45,- Euro. Leider sind bisher nur 90 Euro eingegangen. Daher wenden wir uns erneut an euch – bitte seid dabei und spendet unter dem Vermerk „Katzenklo“. Jeder Beitrag zählt!

Unsere Katzen sagen „DANKE“ und auch wir bedanken uns von Herzen bei euch!

..
  

Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33


Spendenformular 136 KB

29. August: Bessere Lebensqualität für unsere Quarantänekatzen

Wir kennen die Reinlichkeit der Katzen und deren Empörung bei unpassender Einstreu, bei mangelnder Hygiene, beim falschen Standort des Katzenklos. Idealerweise gehen wir der Empfehlung nach, immer eine Katzentoilette mehr zur Verfügung zu stellen, als man Katzen hat. Die Liste der Katzenwünsche ist lang.

Doch wie sieht die Situation in der L.I.D.A. aus? Die Quarantänestationen sind derzeit rappelvoll. Viele Katzen leben in Käfigen, bis ihre Impfungen komplett sind, andere müssen Krankheiten ausheilen. Doch es gibt auch die Katzen, die erst mit einem eigenen Zuhause oder einer hilfreichen Pflegestelle den Sprung aus dem Käfig schaffen. Und das kann dauern.

Sie sitzen also auf engstem Raum, den sie sich auch mit ihrer und nur einer Katzentoilette teilen müssen. Ein Zustand, der das bestmöglichste Toilettenmanagement erfordert.

Quarantänestation L.I.D.A.

Deswegen gehen wir dem Wunsch der L.I.D.A. nach, diesen Aufruf zur starten. Die Situation in den Quarantäneboxen soll verbessert werden – ein minimaler Komfort für unsere Samtpfoten.

Plastiktoiletten nehmen schnell den Uringeruch auf, gehen schnell kaputt und hinterlassen scharfe Kanten. Auch sind sie nicht ökologisch und schwer zu entsorgen.

Auf der Suche nach der idealen Lösung wurde das langlebige Katzenklo aus Stahl entdeckt. Hier der Link dazu. Eine gute Investition für mehr Lebensqualität in der misslichen Lage der Quarantänekatzen.

Und wenn wir uns etwas wünschen dürften, dann ist es die Ergänzung der Toiletten mit staubfreier Einstreu.

All das ist nur mit eurer Hilfe möglich. Ja, es ist ein Fass ohne Boden, aber wir möchten den Anfang machen. Eine Toilette aus Stahl kommt auf 45,- Euro – eine fixe Anschaffung.  Einstreu hingegen ist ein offener Posten.

Bitte seid dabei und verbessert die Lebensqualität unserer Boxenkatzen. Spendet unter dem Stichwort „Katzenklo“ und die Katzenwelt in der L.I.D.A. wird etwas besser.

Ganz herzlichen Dank!

Spendeneingang

90,00 Euro Manuela F.
45,00 Euro Gaby G.
45,00 Euro Stefan
45,00 Euro Katja
45,00 Euro Manuela
90,00 Euro Anke J.
45,00 Euro Ulrike
50,00 Euro Sandra

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!

Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wende dich bitte an:

Spendenbetreuung:

Ines Paschmanns


Betreuung SOS Aufrufe/Sonderaufrufe,
Betreuung Allgemeine Spenden

Telefon: (0152) 34 22 19 40

E-Mail: ines.paschmanns@streunerherzen.com

 

Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33